Geschichte

Die Geschichte des Weinguts Goldatzel

Die Geschichte des Weinbaus der heutigen Familie Groß geht bis ins 16. Jahrhundert zurück.

In Johannisberg befand sich schon damals der Hof der Familie Claudy. Die Vorfahren waren Winzer und Schmiede, so wie man damals allerorts wo Wein angebaut wurde, auch ein zünftiges Handwerk mitausübte. Um 1630 kam es durch die Einheirat eines „Klein“ zur Namensänderung und der Hof konnte bis in das 20. Jahrhundert an die Söhne übergeben werden. Der letzte Namensträger Johann Klein IV. ist im letzten Kriegsjahr 1945 als einziger Sohn von fünf Kindern gefallen.

Seit 1948 wird durch die Einheirat von Karl Groß statt „Klein“, „Groß“ geschrieben.

Gemeinsam mit seinem Sohn Gerd baut Karl Groß sowohl Weingut als auch Vertrieb aus und legt den Grundstein für den heutigen Gutsausschank „Goldatzel“, von dem aus der Besucher einen der reizvollsten Ausblicke über den Rheingau genießen kann. Seit Mitte der achtziger Jahre liegt die Verantwortung für den Betrieb bei Gerd und seiner Frau Andrea. In dieser Zeit hat man es geschafft, durch Zukauf wertvoller Weinberge rund um den Johannisberg, die Rebfläche auf etwas 10ha zu verdoppeln, sowie die Betriebsstätte zu erweitern.